Allgemeine Informationen

Liebe Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, liebe Eltern,

seit ├╝ber 25 Jahren bieten wir den Austausch mit Mi─Ödzych├│d, der polnischen Partnerstadt Weinstadts an. Unsere Partnerschule ist das Liceum Og├│lnokszta┼éc─ůce im. J. D─ůbrowskiego, das Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Oberstufe besuchen.

Unser Austausch ist kein Sprachaustausch sondern versteht sich als kulturelle Begegnung mit unserem nicht so bekannten Nachbarland im Osten. Kommuniziert wird in der Regel auf Englisch oder Deutsch. Da beide Seiten des Austauschs keine Muttersprachler in Englisch sind, beobachten wir, dass die Hemmschwelle, Englisch zu sprechen, sehr schnell ├╝berwunden ist.

Untergebracht sind die Austauschpartner jeweils in Gastfamilien.

Traditionell findet der Austausch in der zweiten Schulwoche nach den Sommerferien statt. In ungeraden Jahren fahren wir nach Polen, in den geraden Jahren werden wir besucht.

Teilnehmen k├Ânnen Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ab Klasse 9, die polnischen Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sind in der Regel 1-2 Jahre ├Ąlter.

Die Kosten belaufen sich auf ca. 150 Euro.

Anmeldungen ├╝ber Frau Becke und Frau Kieweg

Kontakt

Frau Becke

Frau Kieweg

Polenaustausch 2016

Dieses Jahr kamen die Austauschsch├╝ler aus Mi─Ödzych├│d / Polen zu uns nach Deutschland.
Nach 12 Stunden Fahrt kamen sie am Endersbacher-Bahnhof an und wir holten sie ab.
Manche kannten sich noch vom vorigen Jahr und ein paar sind neu dazugekommen.
Die ersten zwei Tage haben wir Ausfl├╝ge mit der gesamten Familie gemacht, um einander besser kennen zu lernen .Wir waren wandern , in der Nebelh├Âhle und haben gemeinsam den Schlossgarten von Schloss Lichtenstein besucht.
Das Programm der Woche hatten wir alle zusammen zusammengestellt, sodass viele unterschiedliche Sachen darin vorkamen, die jedem Spa├č gemacht hatten.
Zun├Ąchst besuchten wir erst einmal die Schule, wo alle Sch├╝ler von Herr Wenzke willkommen gehei├čen wurden und wir eine kleine F├╝hrung ├╝ber das Schulgel├Ąnde gemacht haben. Danach fuhren wir mit der Bahn nach Stuttgart und zeigten den polnischen Austauschsch├╝lern den Stuttgarter Fernsehturm und sind anschlie├čend noch zum Sightseeing in die City und zum Shoppen auf der K├Ânigsstra├če geblieben.
Meist waren wir gegen 16-17Uhr daheim und haben anschlie├čend noch was zusammen gemacht z.B Bowlen gehen oder in den Weinbergen sitzen und Musik h├Âren .
In den n├Ąchsten 3 Tagen besuchten wir das Porsche Museum, den Hochseilgarten, 2 Doppelstunden in der Schule, den Cannstatter Wasen, die Rittersportfabrik, wo wir selbst Schokolade herstellen konnten, und T├╝bingen, wo wir mit Stocherk├Ąhnen gefahren sind . Am Freitag, unserem letzten gemeinsamen Tag vor der Abreise der polnischen Sch├╝ler, trafen wir uns alle am Backhaus in Geradstetten. Bewaffnet mit Hefeteig und Belag f├╝r das Geb├Ąck, das man machen wollte, durften wir im Backh├Ąusle den Holzofen benutzen.
Wir machten Pizzen wie auch Salzkuchen und a├čen anschlie├čend zusammen an den Biertischgarnituren vor dem Backhaus.
Abends war dann die Abschiedsfeier, wo wir uns nochmal zusammen mit den Familien trafen, uns eine Diashow mit den Bildern der Woche anschauten und vom B├╝fett a├čen.
W├Ąhrend der ganzen Zeit wurden wir von Frau Becke und Frau Kieweg begleitet, die diesen Austausch schon seit Jahren organisieren und planen.
Die Woche lang herrschte eine entspannte und lockere Stimmung zwischen uns Sch├╝lern aber auch den Lehrern. Umso schwerer viel uns der Abschied am Samstagmorgen .
Tr├Ąnen sind gelaufen und alle, die dieses Jahr das erste Mal mitgemacht haben, freuen sich schon auf n├Ąchstes Jahr, wenn es wieder nach Polen geht.
Es gab von den deutschen als auch den polnischen Sch├╝lern nur positive R├╝ckmeldung und allen hat es sehr gefallen. Also falls jemand Lust hat n├Ąchstes Jahr mitzukommen, empfehle ich diesen Austausch sehr.

von Patrycja Kubitza