Preisgeld fĂŒr das RGW

Das Projekt „Trashbusters H2O“  des NABU ist ein Wettbewerb, der fĂŒr PlastikmĂŒll sensibilisieren soll und ist gefördert vom Umweltbundesamt (UBA).

Warum?

„Die GrĂŒnde dafĂŒr sind einleuchtend: Etwa 70 Prozent der ErdoberflĂ€che ist mit Wasser bedeckt, der allergrĂ¶ĂŸte Teil der Wassermassen befindet sich in unseren Weltmeeren. Umso erschreckender ist es, dass mehr als 10 Millionen Tonnen MĂŒll jedes Jahr in die Ozeane gelangen, etwa 75 Prozent davon aus Plastik. Wissenschaftler*innen haben mindestens fĂŒnf große MĂŒllstrudel entdeckt, in denen der PlastikmĂŒll teilweise eine FlĂ€che einnimmt, die so groß ist wie Deutschland, Österreich und Schweden zusammen. Zwischen Kalifornien und Hawaii treibt sechs Mal mehr PlastikmĂŒll als Plankton im Meer. Das hat schon jetzt sichtbare und in Zukunft unvorhersehbare Auswirkungen auf Ökosysteme und auf die LebensqualitĂ€t der Menschen.“ (Quelle:https://www.trashbusters.de/)

 

Die SuS der Naturkunde-AG haben im Herbst 2018 PlastikmĂŒll auf dem SchulgelĂ€nde und am Schweizerbach (Zufluss zur Rems in Beutelsbach) gesammelt und dies in einem Film dokumentiert und als Wettbewerbsbeitrag eingereicht.

 

Zusammen mit 5 weiteren Kinder- und Jugendgruppen wurde unser Beitrag aus den zahlreichen Einsendungen aus ganz Deutschland im Januar 2019 als Gewinner bestimmt und mit 250€  Preisgeld belohnt. Dieses dĂŒrfen wir dazu benutzen, um MĂŒll weiterhin zu vermeiden und unsere Umwelt aktiv zu schĂŒtzen.

 

Mach dich stark – vermeide Plastik

Von „A“ wie Achatschnecke bis „Z“ wie Zöglingspflege

Die Naturkunde-AG stellt sich vor

Fragt man die SchĂŒlerInnen der Naturkunde-AG, warum sie sich entschieden haben, an der AG teilzunehmen, bekommt man folgende Antworten: „Wir machen total coole Sachen“, „Mir macht Bio Spaß und ich will etwas ĂŒber die Natur lernen“, „Ich mag Tiere und das Aquarium ist super“ und natĂŒrlich eines der wichtigsten Argumente: „Frau Lindner ist so nett!“ Frau Lindner schafft es immer, ihre TeilnehmerInnen zu motivieren. Zur tĂ€glichen Arbeit gehört die Pflege des Aquariums, in dem sich Welse und Guppys tummeln. Genauso muss das Saubermachen des Terrariums mit den Schnecken und die FĂŒtterung der beiden Bewohner organisiert werden. Die Schnecken werden auch unter einem Wasserstrahl gebadet. Dies scheint den Tieren richtig Spaß zu machen, denn sie kommen aus ihren SchneckenhĂ€usern heraus und strecken ihren Körper und Kopf regelrecht Richtung Wasser. FĂŒr die SĂ€uberung und die FĂŒtterung gibt es einen Plan, der den Jungs und MĂ€dels der AG anzeigt, wann sie verantwortlich sind.

Was macht die Naturkunde-AG sonst noch? Zu den tĂ€glichen und wöchentlichen Arbeiten gehört auch die Aktualisierung der Stellwand „Aktuelles aus der Natur“. DafĂŒr recherchieren die SchĂŒlerInnen saisonabhĂ€ngig Neuigkeiten, schreiben kleine Artikel dazu und veranschaulichen diese mit Bildern. Zudem hat die AG schon NistkĂ€sten fĂŒr Vogel gebaut und Vogelfutter selbst gemacht. Auch gibt es seit Neuestem FledermauskĂ€sten auf dem SchulgelĂ€nde, um die sich auch die AG kĂŒmmert. Auch in Bezug auf das leibliche Wohl bietet die AG viel: es wurde schon Marmelade gekocht, Apfelsaft gepresst, Aromazucker und Senf hergestellt – alles Bio natĂŒrlich! Auch um den KrĂ€utergarten wird sich gekĂŒmmert oder Kresse gepflanzt. FĂŒr die Schönheit gab es auch schon ein Projekt, in dem Naturkosmetik hergestellt wurde. Das gefiel nicht nur den weiblichen Teilnehmern.

Ein großes Vorhaben steht in der nĂ€chsten Zeit im Rahmen von Schule als Staat noch an: Das Schulteichprojekt. Der Bereich, wo der Teich ausgehoben werden soll, ist schon abgesteckt. Aber nicht nur das wird spannend. NatĂŒrlich geht es auch darum, welche Tiere sich dort ansiedeln werden und um die zukĂŒnftige Betreuung des Schulteichs. Aber das wird fĂŒr die engagierten Naturkundler und ihre Lehrerin Frau Lindner sicher kein Problem werden! Es gibt immer etwas Interessantes zu tun und Spannendes zu entdecken – langweilig wird es in dieser AG sicher nicht!

Bericht ĂŒber die Naturkunde-AG in der WKZ

WKZ2016_01_27

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung, 27. Januar 2016

Bericht der Naturkunde AG 2014/15

Dieses Jahr haben wir wieder viele tolle Dinge erlebt. Wir konnten unser großes Projekt, das Schulaquarium, umsetzen! Es macht viel Spaß, uns um die Fische zu kĂŒmmern. Wenn wir uns treffen reinigen wir das Becken, testen die Wasserwerte und wechseln anschließend das Wasser.

Um Geld fĂŒr eine Saft- und Beerenpresse zu sammeln haben wir einen biologischen Kuchenverkauf veranstaltet. Wir haben außerdem am Streuobstwiesentag teilgenommen und hatten dort viel Spaß!

Aus natĂŒrlichen Produkten haben wir, dank Frau Hering, Naturkosmetik, wie Shampoo, Deo, Lippenstifte und Creme mit Ă€therischen Ölen hergestellt.

Mit unseren beiden AG-Leiterinnen, Frau Hering und Frau Schindler, klappt die AG prima.

Wir freuen uns ĂŒber viele neue Mitglieder!!! Wenn ihr mehr dazu erfahren wollt wartet ab bis nach den Sommerferien!

Eure Naturkunde AG

 

Bericht aus dem „BlĂ€ttle“: Naturkunde-AG richtet Aquarium fĂŒr Schule ein

Als Projekt fĂŒr das erste Schulhalbjahr haben wir uns die Einrichtung eines Aquariums vorgenommen. Nach zahlreichen Spenden von Eltern, Lehrern und dem Förderverein konnten wir unseren Wunsch Wirklichkeit werden lassen und betreuen seit einigen Wochen Guppies, Antennenwelse, Harnischwelse und Kupfersalmler. Der Umgang mit den Fischen bereitet uns viel Freude und das Aquarium konnte bereits gut im Unterricht eingesetzt werden! Vor allem in den Pausen bewundern immer viele Kinder unsere Fische und freuen sich ĂŒber das Leben in der Biologie.
Im zweiten Schulhalbjahr, das bereits begonnen hat, werden wir die BĂ€ume auf dem SchulgelĂ€nde mit Schildern versehen. Wir haben nĂ€mlich eine große Vielfalt an BĂ€umen, auch Exoten wie den Ginkgo und den Mammutbaum! Wer Interesse an dem Projekt oder der AG hat kann sich an naturkunde@remstalgymnasium.de wenden.
Die Naturkunde-AG des Remstal Gymnasiums besteht seit dem Schuljahr 2013/2014 und richtet sich an alle naturbegeisterten MÀdchen und Jungen der Klassen 5-7. Wir treffen und immer dienstags in den A-Wochen von 13:20 Uhr bis 14:50 Uhr in B3, bei Interesse komm einfach vorbei. Wir können immer Mitglieder aufnehmen! Geleitet wird die AG von Frau Hering und Frau Schindler.

Die Naturkunde- und Schulgarten-AG beim Streuobsttag in Endersbach

Am 19.10.2014 haben die Schulgarten-AG und die Naturkunde-AG zusammen wieder eine schöne Aktion gemacht. Wir waren auf dem Streuobsttag in Endersbach und haben dort mit anderen Kindern Ohrenkneifer-Hotels gebaut. FĂŒr Ohrenkneifer-Hotels mussten die Kinder umgedrehte Blumentöpfe mit Acrylfarben bunt anmalen. An die SchnĂŒre zum AufhĂ€ngen wurden kleine Stöckchen gebunden und durch das Loch unten im Blumentopf gefĂŒhrt. Danach wurde in den gesamten Blumentopf Stroh gefĂŒllt und von unten mit einem Netz befestigt. Die Kinder konnten, als sie getrocknet waren, die Hotels mit nach Hause nehmen und dort in einen Baum o.Ă€. aufhĂ€ngen, damit Ohrenkneifer dort schlafen können.

Sven Maser, 6d

Naturkunde-AG Bericht aus dem Schuljahr 2013/2014

Wir haben in der Naturkunde-AG schon viele Sachen gemacht! Als erstes haben wir die BĂ€ume unseres SchulgelĂ€ndes kennengelernt. Dann haben wir der kostbaren Rose von Jericho aus der WĂŒste beim Erwachen zugeschaut. Dabei haben wir selbstgemachte PlĂ€tzchen gegessen und selbstgemachten Punsch getrunken. Wir lernten auch verschiedene Ă€therische Öle kennen aus denen wir ein Duftplakat erstellten. In der nĂ€chsten Woche haben wir mit der Garten-AG Apfelsaft gepresst und getrunken. An einem anderen Tag haben wir selber Creme hergestellt, die wir mit verschiedenen DĂŒften parfĂŒmieren und anschließend mit nach Hause nehmen durften. Wieder an einem Dienstag haben wir rosafarbenen Lippenstift hergestellt. Die Jungen haben an diesem Tag ein Shampoo hergestellt. Zu Beginn des FrĂŒhjahrs haben wir einen schönen Ausflug in den Sanitas Sinnesgarten gemacht. Dort gab es viele Sachen zu entdecken, z.B. einen Barfußpfad, KrĂ€uter-und Blumengarten. Beim nĂ€chsten Mal haben wir aus Fotos ein Plakat gestaltet und Infos dazugeschrieben. Nach weiteren AusflĂŒgen in die Umgebung haben wir im Sommer Insekten gefangen und bestimmt.

von Alessia Bauer, Amy Gschwind, Celina Lang und Helen WĂŒrthele (damalige Klasse 5d)