Stibi erneut auf dem Treppchen!

Die Stibi erneut auf dem Treppchen!

 

 

Bei den 30. Schulchortagen Baden-WĂŒrttemberg, die in diesem Jahr in SchwĂ€bisch GmĂŒnd und Aalen stattfanden, hat der Stimmbildungschor des Remstal-Gymnasiums unter der Leitung von Uta Scheirle den zweiten Preis gewonnen. „Chormusik zum Thema Wasser“ – so lautete das Motto der Schulchortage, das die ĂŒber 50 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aus den Klassen fĂŒnf bis sieben auf amĂŒsante und witzige Art aufgriffen und damit das fachkundige Publikum in der Aalener Stadthalle ĂŒberzeugen konnten. Neben Titeln wie „Pack die Badehose ein“ oder „In meiner Badewanne bin ich KapitĂ€n“ erklangen auch Melodien aus HĂ€ndels „Wassermusik“.

Der Chor war bereits am 17. Mai in Aalen und freut sich ĂŒber diese Auszeichnung!

 

Preisgeld fĂŒr das RGW

Das Projekt „Trashbusters H2O“  des NABU ist ein Wettbewerb, der fĂŒr PlastikmĂŒll sensibilisieren soll und ist gefördert vom Umweltbundesamt (UBA).

Warum?

„Die GrĂŒnde dafĂŒr sind einleuchtend: Etwa 70 Prozent der ErdoberflĂ€che ist mit Wasser bedeckt, der allergrĂ¶ĂŸte Teil der Wassermassen befindet sich in unseren Weltmeeren. Umso erschreckender ist es, dass mehr als 10 Millionen Tonnen MĂŒll jedes Jahr in die Ozeane gelangen, etwa 75 Prozent davon aus Plastik. Wissenschaftler*innen haben mindestens fĂŒnf große MĂŒllstrudel entdeckt, in denen der PlastikmĂŒll teilweise eine FlĂ€che einnimmt, die so groß ist wie Deutschland, Österreich und Schweden zusammen. Zwischen Kalifornien und Hawaii treibt sechs Mal mehr PlastikmĂŒll als Plankton im Meer. Das hat schon jetzt sichtbare und in Zukunft unvorhersehbare Auswirkungen auf Ökosysteme und auf die LebensqualitĂ€t der Menschen.“ (Quelle:https://www.trashbusters.de/)

 

Die SuS der Naturkunde-AG haben im Herbst 2018 PlastikmĂŒll auf dem SchulgelĂ€nde und am Schweizerbach (Zufluss zur Rems in Beutelsbach) gesammelt und dies in einem Film dokumentiert und als Wettbewerbsbeitrag eingereicht.

 

Zusammen mit 5 weiteren Kinder- und Jugendgruppen wurde unser Beitrag aus den zahlreichen Einsendungen aus ganz Deutschland im Januar 2019 als Gewinner bestimmt und mit 250€  Preisgeld belohnt. Dieses dĂŒrfen wir dazu benutzen, um MĂŒll weiterhin zu vermeiden und unsere Umwelt aktiv zu schĂŒtzen.

 

Weihnachtskonzert 2018

Mach dich stark – vermeide Plastik

RP Finalsieger Tennis

Auch in diesem Jahr glÀnzte unsere JtfO Tennis-Mannschaft beim RP-Finale!

Das Remstalgymnasium Weinstadt meldete dieses Schuljahr sieben
Schulmannschaften bei der Mit Mach Aktion "Jugend trainiert fĂŒr Olympia" fĂŒr
die Wettbewerbe WK 1 bis WK 4 an.
Es spielten mit bei
WK1/2 mĂ€nnlich Tom Große,  Jannik Singer, Yannick Kinzler, Carl Kemmerich
und Leon Hahr - Platzierung im Halbfinale ausgeschieden.
WK 1/2 weiblich Dajana Abadzic, Maxine Merz, Maya Scheller, Rike
Kemmerich -  Platzierung 1. Runde ausgeschieden.
WK 3 mĂ€nnlich Tom Große, Luis Schneck, Tim Jakob, Ben Harrer -
Platzierung 3. Runde ausgeschieden.
WK 3 weiblich Melanie Riedel, Ellen Rupp, Romy Aubele und Hanna-Marie
Taylor - Platzierung 1. Runde ausgeschieden.
WK 4 gemischte Mannschaften: 
      3. Mannschaft mit Tennis AG mit Lenny Madic`, Sarah Riedel, Jette
Rupp, Neil Herrmann und Mads KĂ€mper.
      2. Mannschaft mit Paul Zimmermann, Julius Kary, Ilias Ben Ammer,
Valentin Glas
      1. Mannschaft steht als RegierungsprÀsidiumsfinalist fest -
GRATULATION an die Spieler/innen, die 6:0 Siege gegen Gymnasium Plochingen,
Salier-Gymnasium Waiblingen und DOG Bad Mergentheim gespielt haben. Gegen
die Merz Schule Stuttgart gab es ein 4:2 Sieg.
Abadzic Dajana 
Hahr Luc     
Birkmann Fynn 
Singer Luca     
Kemmerich Nick 
Jakob Tim         

„Astrids Geschichten“ – einer voller Erfolg kurz vor Midsommar

Astrids Geschichten – Theaterabend der Unterstufentheater AG

Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit und auf dieses Abenteuer nahm die Unterstufentheater AG ihr Publikum am 09. Und 10. Juni in der Aula des Remstalgymnasiums mit. Viele Zuschauer jeder Altersgruppe waren gekommen und es wurde mucksmĂ€uschenstill, als das Licht ausging und der Beginn der AuffĂŒhrung sich ankĂŒndigte. Als der Vorhang sich lĂŒftete und die bekannten Laute der schwedischen Titelmusik zu Pippi Langstrumpf erklangen, leuchteten nicht nur die Augen der Kinder, sondern auch die Junggebliebenen wippten mit den FĂŒĂŸen, klatschen oder sangen sogar die ein oder andere bekannte Passage leise mit. Den Rahmen des Szenenabends bildete Astrid Lindgren, ĂŒberzeugend gespielt von Elena Romail (J2), die in ihre Geschichten einfĂŒhrte, diese kommentierte und auch Hilfestellung bot, wenn etwas Textunsicherheit herrschte. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Theater AG brachten mit spĂŒrbarer Spielfreude viele bekannte Szenen von „Pippi Langstrumpf“, „Ronja RĂ€ubertochter“, „Lotta aus der Krachmacherstraße““, Die Kinder von BullerbĂŒ“ ĂŒber „Madita“ und die „BrĂŒder Löwenherz“ bis zu „Michel aus Lönneberga“ auf die BĂŒhne. Nicht nur die jungen Schauspieler und Schauspielerinnen gingen voll und ganz in ihren Rollen auf, auch das Publikum war vertieft in die Szenen und einige spontane „Ohs“, „Ahs“ und herzliche Lacher waren dabei.

Am Ende herrschte minutenlanger tosender Applaus, den die Schauspieler und Schauspielerinnen auf der BĂŒhne genossen und absolut verdient hatten! Nicht nur auf der BĂŒhne hatte sich die AG engagiert, wĂ€hrend der Pause und nach der AuffĂŒhrung wurden stilgerecht leckere schwedische HĂ€ppchen und GetrĂ€nke gereicht, die die Eltern gespendet hatten.

Ein großes Lob geht natĂŒrlich an das Ensemble der Unterstufentheater AG und an dessen Leiterinnen Ulrike Selch und Janine Weiland, die wieder einmal viel Zeit, Geduld und Engagement zeigten, um diesen unterhaltsamen Abend möglich zu machen! Ein besonderes Dankeschön geht an die Familien des Ensembles fĂŒr die Requisiten und die HĂ€ppchen. Ein herzlicher Dank geht auch an Elena Romail und Lena Baumann (beide J2), die der AG bei den Proben zur Seite standen. Ohne die Technik AG gĂ€be es keinen Ton, kein Licht, keine Musik und keine BĂŒhne, deshalb vielen Dank dafĂŒr!

„Tack“ (schwedisch: Danke) auch an das tolle Publikum und wir hoffen, dass wir Sie/euch bald wieder zu einer AuffĂŒhrung begrĂŒĂŸen dĂŒrfen!