Einschulungsfeier in der Jahn Halle

Gestern war es endlich so weit – das RGW durfte 101 neue Fünftklässler bei sich begrüßen. Die Jahn-Halle war auch in diesem Jahr gut gefüllt mit Eltern, Geschwistern, Großeltern, Freunden und Bekannten, die an der Einschulungsfeier des Remstal-Gymnasium teilgenommen haben.

Vor den Jüngsten am RGW liegt eine achtjährige Reise, deren Ziel, das Abitur, für den ein oder anderen noch kaum greifbar ist, so der Schulleiter Herr Wenzke. Aber wie bei einer Urlaubsreise, seien die Vorfreude und Neugierde groß. Doch „plötzlich ein Stau, ein Anstehen an der langen Schlange am Flughafen, zähes Warten“, mit dieser Metapher verdeutlichte Herr Wenzke den Fünftklässlern und ihren Familien, dass es auch anstrengende Momente auf der Reise durch die Sekundarstufe bis zum Abitur geben wird.

Auch Lisanne Neubert (J2), die einzige junge Frau unter unseren noch amtierenden Schulsprechern, bestätigte dies. „Sicherlich, es ist nicht immer einfach. Aber wir haben am RGW auch viel Spaß, beim Lernen und auch außerhalb.“ Schließlich appellierte sie an das Engagement der aufmerksamen Zuhörer. Die SchülerMitVerantwortung lebt davon, dass sich auch die Jüngsten für ihre Belange einsetzen, sei es bei der Organisation der Unterstufendisco, eines Kinoabends oder völlig neuer Ideen für den Unterstufenausschuss.

 

Dass es am RGW mehr gibt als stures Lernen, bewies eine 6. Klasse gemeinsam mit ihrer Musiklehrerin Frau Scheirle. Bei uns am RGW sticht nicht nur ein kleiner grüner Kaktus hervor, sondern auch das AG Angebot.

Einen weiteren Einblick in dieses bot die Tanz-AG von Frau Merz. Einige Zuschauer wippten begeistert im Rhythmus des französischen Raps mit, die Tanz AG erntete zurecht großen Beifall.

 

Insgesamt war es ein gelungener Auftakt für unsere Neuen und deren Klassenlehrer*innen Frau Widmann und Frau Piltz (5a), Frau Vosseler und Herr Arnold (5b), Frau Selch und Herr Willfahrt (5c) und Frau Schäfer und Herr Balmer (5d).

 

Die gesamte Schulgemeinschaft des RGW heißt euch alle herzlich willkommen und wünscht euch nach den Kennenlerntagen am Dienstag und Mittwoch einen guten Start in die Zeit am RGW!

RP Finalsieger Tennis

Auch in diesem Jahr glänzte unsere JtfO Tennis-Mannschaft beim RP-Finale!

Das Remstalgymnasium Weinstadt meldete dieses Schuljahr sieben
Schulmannschaften bei der Mit Mach Aktion "Jugend trainiert für Olympia" für
die Wettbewerbe WK 1 bis WK 4 an.
Es spielten mit bei
WK1/2 männlich Tom Große,  Jannik Singer, Yannick Kinzler, Carl Kemmerich
und Leon Hahr - Platzierung im Halbfinale ausgeschieden.
WK 1/2 weiblich Dajana Abadzic, Maxine Merz, Maya Scheller, Rike
Kemmerich -  Platzierung 1. Runde ausgeschieden.
WK 3 männlich Tom Große, Luis Schneck, Tim Jakob, Ben Harrer -
Platzierung 3. Runde ausgeschieden.
WK 3 weiblich Melanie Riedel, Ellen Rupp, Romy Aubele und Hanna-Marie
Taylor - Platzierung 1. Runde ausgeschieden.
WK 4 gemischte Mannschaften: 
      3. Mannschaft mit Tennis AG mit Lenny Madic`, Sarah Riedel, Jette
Rupp, Neil Herrmann und Mads Kämper.
      2. Mannschaft mit Paul Zimmermann, Julius Kary, Ilias Ben Ammer,
Valentin Glas
      1. Mannschaft steht als Regierungspräsidiumsfinalist fest -
GRATULATION an die Spieler/innen, die 6:0 Siege gegen Gymnasium Plochingen,
Salier-Gymnasium Waiblingen und DOG Bad Mergentheim gespielt haben. Gegen
die Merz Schule Stuttgart gab es ein 4:2 Sieg.
Abadzic Dajana 
Hahr Luc     
Birkmann Fynn 
Singer Luca     
Kemmerich Nick 
Jakob Tim         

“Astrids Geschichten” – einer voller Erfolg kurz vor Midsommar

Astrids Geschichten – Theaterabend der Unterstufentheater AG

Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit und auf dieses Abenteuer nahm die Unterstufentheater AG ihr Publikum am 09. Und 10. Juni in der Aula des Remstalgymnasiums mit. Viele Zuschauer jeder Altersgruppe waren gekommen und es wurde mucksmäuschenstill, als das Licht ausging und der Beginn der Aufführung sich ankündigte. Als der Vorhang sich lüftete und die bekannten Laute der schwedischen Titelmusik zu Pippi Langstrumpf erklangen, leuchteten nicht nur die Augen der Kinder, sondern auch die Junggebliebenen wippten mit den Füßen, klatschen oder sangen sogar die ein oder andere bekannte Passage leise mit. Den Rahmen des Szenenabends bildete Astrid Lindgren, überzeugend gespielt von Elena Romail (J2), die in ihre Geschichten einführte, diese kommentierte und auch Hilfestellung bot, wenn etwas Textunsicherheit herrschte. Die Schülerinnen und Schüler der Theater AG brachten mit spürbarer Spielfreude viele bekannte Szenen von “Pippi Langstrumpf”, “Ronja Räubertochter”, “Lotta aus der Krachmacherstraße””, Die Kinder von Bullerbü” über “Madita” und die “Brüder Löwenherz” bis zu “Michel aus Lönneberga” auf die Bühne. Nicht nur die jungen Schauspieler und Schauspielerinnen gingen voll und ganz in ihren Rollen auf, auch das Publikum war vertieft in die Szenen und einige spontane „Ohs“, „Ahs“ und herzliche Lacher waren dabei.

Am Ende herrschte minutenlanger tosender Applaus, den die Schauspieler und Schauspielerinnen auf der Bühne genossen und absolut verdient hatten! Nicht nur auf der Bühne hatte sich die AG engagiert, während der Pause und nach der Aufführung wurden stilgerecht leckere schwedische Häppchen und Getränke gereicht, die die Eltern gespendet hatten.

Ein großes Lob geht natürlich an das Ensemble der Unterstufentheater AG und an dessen Leiterinnen Ulrike Selch und Janine Weiland, die wieder einmal viel Zeit, Geduld und Engagement zeigten, um diesen unterhaltsamen Abend möglich zu machen! Ein besonderes Dankeschön geht an die Familien des Ensembles für die Requisiten und die Häppchen. Ein herzlicher Dank geht auch an Elena Romail und Lena Baumann (beide J2), die der AG bei den Proben zur Seite standen. Ohne die Technik AG gäbe es keinen Ton, kein Licht, keine Musik und keine Bühne, deshalb vielen Dank dafür!

„Tack“ (schwedisch: Danke) auch an das tolle Publikum und wir hoffen, dass wir Sie/euch bald wieder zu einer Aufführung begrüßen dürfen!

Musik liegt in der Luft – Sommerkonzerte

Die Sommerkonzerte am Remstal-Gymnasium

 

27. und 28. Juni 2018, 19.30 Uhr, Aula des Remstal-Gymnasiums Weinstadt

Mini-Band, Stimmbildungschor, Unterstufenorchester, Chor und Orchester der Klassen 8-12

 

Am 27. und 28. Juni 2018 werden wieder die traditionellen Sommerkonzerte in der Aula des Remstal-Gymnasiums stattfinden. Beginn ist jeweils um 19.30 h.

 

Die neu gegründete Mini-Band der Klassen 5 – 7 eröffnet den bunten Abend. Die jungen Bläser und ihre flotte Rhythmusgruppe debütieren mit Blues, Latin und Popsongs. Leitung: Judith Stephan

Der Stimmbildungschor der Unterstufe mit seinen lupenreinen Stimmen entführt das Publikum wieder ins Reich der fröhlichen Liedvertonungen mit Texten von Heinz Erhardt, Wilhelm Busch und Timo Brunke. Der preisgekrönte Chor bietet einen Ausschnitt aus dem Programm, das er für die Schulchortage Baden-Württemberg in Ulm im Juli vorbereitet hat. Leitung: Uta Scheirle

Das Unterstufenorchester wird unter anderem drei der schönsten Chansons aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ zum Besten geben. Die fleißigen, jungen Musiker aus den Klassenstufen 5 – 7 waren dafür Anfang April extra auf Probentage ins Haus Lutzenberg gefahren. Leitung: Eva Kleinheins

Flowers – Love – Peace! Der Chor der Klassen 8 – 12wird musikalische Highlights aus dem Hippie-Musical „Hair“ von 1968 aufführen. Eine Band ergänzt klang- und kraftvoll diese Chorfassung bekannter Evergreens wie „Aquarius“ oder „Let The Sunshine In“. Leitung: Martin Callenius

Im Oberstufenorchesterstehen wieder spannende, klein und groß besetzte Werke auf dem Programm: drei Sätze aus berühmten Barockkonzerten von Vivaldi und Telemann (Lukas Moos -Viola, Viola Bürkle und Paul Bauer- Violinen) sowie die „English Folk Song Suite“ von Ralph Vaughan Williams. Leitung: Eva Kleinheins

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 

Neues von den Schulsanis

Ausflug zur integrierten Leitstelle in Waiblingen

Am Freitag, den 11. Mai 2018, besuchten wir, die Sani-AG des RGW, mit dem Fahrrad die integrierte Leitstelle in Waiblingen. Die Integrierte Leitstelle Rems-Murr koordiniert alle Einsätze des Rettungsdienstes und die Alarmierung der Feuerwehr im Rems-Murr-Kreis. Als wir dort ankamen, wurden wir herzlich begrüßt und der Direktor der Leitstelle erzählte uns die Abläufe einer Einsatzzentrale und erklärte uns alles, was wir über die Leitstelle wissen sollten. Wir waren sehr überrascht, dass nur fünf Mitarbeiter für die Notrufe, den Krankentransport und die Alarmierung der Feuerwehr zuständig sind und dort eine recht entspannte Arbeitsatmosphäre herrscht. Über Bildschirme kann der Standort sämtlicher Einsatzfahrzeuge ersehen werden.
Sobald jemand im Rems-Murr-Kreis die 112 wählt, kommt er an der Leitung in Waiblingen heraus. Wichtig ist, dass immer alle W-Fragen, die der Mitarbeiter der Leitstelle stellt, auch beantwortet werden, damit schnellstmöglich ein Rettungswagen geschickt werden kann. Durch moderne Systeme ist es möglich, dass in 95% der Fälle  der Krankenwagen in einer Viertelstunde am Unfallort ist.

Für unsere neuen Sanis war der Besuch in der Leitstelle der erste Ausflug und für uns alle war es sehr interessant, die Gesichter hinter dem Telefon kennenzulernen.

Nadine Bindel & Alicia Patzer (J1)

Handballmädels super erfolgreich

Am 11.04.2018 waren 13 Mädels des Remstalgymnasiums Weinstadt in Spaichingen zum Landesfinale der Jahrgänge 2005 und jünger. Dort traten sie für das Regierungspräsidium Stuttgart gegen die Vertreter der Regierungspräsidien Tübingen (Rupert-Neß-Gymnasium Wangen), Karlsruhe (Gymnasium Walldorf) und Freiburg (Gymnasium Spaichingen) an.

 

Die Spielrinnen des RGW eröffneten das Turnier direkt gegen den Gastgeber und starteten erfolgreich ins erste Spiel, das sie 11:5 gewannen. In diesem Spiel war den Spielerinnen die Anspannung anzumerken, aber mit unbedingtem Willen zum Sieg und hochkonzentriert gelang ein optimaler Start in das Turnier. So eröffnete sich nach zwei Stunden Pause im nächsten Spiel gegen das Gymnasium Waldorf die Chance, mit einem Sieg im Rennen um den Titel zu bleiben. Walldorf hatte das erste Spiel unentschieden gespielt und galt als etwas stärkerer Gegner. Mit dem Selbstvertrauen des Siegs aus dem ersten Spiel und variablem offensivem Spiel gewannen die Spielerinnen des RGW auch dieses Spiel mit 12:8. Die Freude war riesig, konnte man mit dieser Ausgangsposition im letzten Spiel doch alles klar machen. Trainer Thomas Schott war zufrieden mit seinen Spielerinnen und war ebenso begeistert wie alle Eltern und Begleitlehrer, die dabei waren. In der Pause zwischen dem vorletzten und letzten Spiel joggten die Mädels zwei Runden um die Halle um fit für das letzte Spiel gegen das Rupert Gymnasium – Wangen zu sein. Nach einer kurzen Teambesprechung ging die Mannschaft entschlossen in das entscheidende Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner. In den ersten Minuten fiel schon das erste Tor für das RGW. Die Spielerinnen arbeiteten in der Abwehr gut gegen die wurfgewaltigen Allgäuerinnen und in der Offensive gelang es den RGWlerinnen immer wieder sich durchzusetzen. So blieb die Mannschaft immer in Führung und gewann das Spiel um den Landesmeister mit 16:7! Alle waren begeistert, jubelten und skandierten: „ Landesmeister RGW“.

 

Für das RGW traten an:
Lara Roll, Annika Walz, Lara Stiebing, Melina Oesterle, Lea Johansen, Nathalie Lumm, Alina Jöckel, Melanie Schneider, Franka Schott, Lotta Gräter, Ida Widmann, Fiona Kämpf und Finia Siegle, Trainer: Thomas Schott, Betreuende Lehrerin : Simone Widmann.

Von Fiona Kämpf RGW 5d