Tag der offenen TĂŒr

Tag der offenen TĂŒr am Remstal-Gymnasium

Am Donnerstag, den 13.Februar, von 15-17.30 Uhr öffnete das Remstal-Gymnasium seine TĂŒren, um den ViertklĂ€sslerInnen und ihren Eltern, sowie allen Interessierten Einblicke in sein Schulleben zu geben.

Nach dem musikalischen Auftakt der BigBand, der BegrĂŒĂŸung durch den Schulleiter Herrn Wenzke und einem sportlich-rhythmischen Auftritt der Tanz-AG hatten die zukĂŒnftigen SchĂŒlerInnen des RGW die Möglichkeit die FĂ€chervielfalt, Arbeitsgemeinschaften und außerunterrichtlichen AktivitĂ€ten zu entdecken.

Die Schulgarten-AG bot die Mitmachaktion „KrĂ€utersalz und Paper Pots“ an, Physikinteressierte konnten im Physiksaal Spannendes ausprobieren, fĂŒr die Matheinteressierten gab es digitale Lernspiele und Lego Mindstorms Roboter, die selbst programmiert werden konnten.

Die Fremdsprachen Englisch, Spanisch, Französisch und Latein stellten sich ebenfalls vor und sorgten fĂŒr Andrang in ihren RĂ€umen. „Salvete, discipuli!“ lautete beispielsweise die Einladung des Faches Latein. Durch Aktionen wie „Bienvenidos a España!“ und „Französisch macht Spaß!“, sowie einige selbstgemachte landestypische Leckereien konnte die Faszination fĂŒr diese Sprachen geweckt werden.

Die geschichtlich Interessierten kamen durch einen „Exit-Room“ im wahrsten Sinne der Geschichte auf die Spur, aber auch die kĂŒnstlerischen FĂ€cher lockten die Besucher an. Bei offenen Proben konnte das Unterstufen-Orchester besucht werden, die Mini-Band spielte, die Gesangsklasse stellte sich vor und es konnte bei der Stimmbildung geschnuppert werden. KĂŒnstlerisch kreativ konnten die Besucher bei der Bildenden Kunst werden. Es wurden „Po-up-Karten“ gestaltet und die ausgestellten SchĂŒlerarbeiten bestaunt.

Die Eltern konnten sich ĂŒber die fĂŒr sie wichtigen Themen wie beispielsweise die Ganztagesbetreuung, moderne Medien im Unterricht, Fördermöglichkeiten und Fahrten ins Ausland informieren. Die Schulleitung stand fĂŒr Fragen zur VerfĂŒgung, ebenso die SMV, der Elternbeirat, der Förderverein „Freunde des RGW“ und das Team der Schulsozialarbeit. FĂŒr jeden gab es die Möglichkeit den richtigen Ansprechpartner zu finden. Im Aufenthaltsraum wurde von Eltern und SchĂŒlern ein CafĂ© eingerichtet, das fĂŒr das leibliche Wohl sorgte und eine Gelegenheit zu einer kleinen Pause bot.

Wir blicken auf einen gelungenen Nachmittag zurĂŒck und danken allen, die sich engagiert und das RGW reprĂ€sentiert haben – ein großes Dankeschön richtet sich auch an die zahlreichen interessierten Besucher, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wĂ€re.