Ganztagesangebot am RGW seit dem Schuljahr 2014/15

Das RGW bietet seit dem Schuljahr 2014/15 ein Ganztagesangebot an. Dieses Jahr können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 teilnehmen. Wir hoffen, in den folgenden Absätzen Ihre wichtigsten Fragen zum Ganztagesangebot beantworten zu können.

Fragen rund um das RGW Ganztagesangebot

Was ist unter dem Ganztagesangebot zu verstehen?

… verlässliche Betreuung von Montag bis Donnerstag von 7:40 Uhr bis 15:30 Uhr, Freitag von 7:40 Uhr bis 12:50 Uhr.
… die Möglichkeit, in der Mensa zu Mittag zu essen.
… nachmittags eine Mischung aus Pflichtunterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Stufe je nach Stundenplan, Arbeitsgemeinschaften, Hausaufgabenbetreuung und bei Bedarf Nachhilfe durch ältere Schülerinnen und Schüler oder Förderunterricht.
Wir hoffen, in den folgenden Absätzen Ihre wichtigsten Fragen zu unserer Ganztagskonzeption  beantworten zu können.

Wer geht in die Ganztagsbetreuung?

  • Alle Kinder, die von ihren Eltern für mindestens 1/2 Jahr verbindlich angemeldet werden, können an der Ganztagsbetreuung teilnehmen.
  • Wünschen Sie eine Teilnahme Ihres Kind am Ganztagszug, so geben Sie dies bitte bereits
    bei der Online-Anmeldung an.
  • Die Anmeldung ist für drei oder vier Tage möglich.

Müssen alle Kinder am Ganztagszug teilnehmen?

Nein, wer nicht für den Ganztagszug angemeldet ist, besucht den herkömmlichen Gymnasialzug G8.

Eine Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung an einem oder mehreren Nachmittagen sowie an Arbeitsgemeinschaften ist auch dann möglich.

Gibt es durch den Ganztagszug am RGW mehr Nachmittagsunterricht?

Auf Grund der Ganztagsbetreuung gibt es für Kinder, die nicht für die Betreuung gemeldet sind, keinen zusätzlichen Nachmittagsunterricht.

Alle Fünftklässler besuchen an einem Nachmittag in der Woche ein Atelier. Die Ateliers werden etwa vierteljährig neu gewählt.
Alle Sechstklässler, die im Ganztag angemeldet sind, besuchen wie die Fünftklässler 4 Ateliers im Schuljahr. Die anderen Sechstklässler wählen ein Atelier aus dem reichhaltigen Angebot nur in 2 Quartalen (von 4 Quartalen) eines Schuljahres.

Wie ist das mit dem Mittagessen geregelt?

Montag bis Donnerstag steht in der Mittagspause die Mensa zur Verfügung. Hier können alle Schülerinnen und Schüler, ob in der Ganztagesbetreuung angemeldet oder nicht, zu Mittag essen. Zusätzlich gibt es im Aufenthaltsraum des RGW einen Verkauf von Backwaren.

Wie werden die Klassen gebildet?

Kinder des Gantagszug werden mit anderen gemischt, die nicht für die Ganztagsbetreuung angemeldet sind. Es gibt also keine reine(n) Ganztagsklasse(n). Wir versuchen, die Klassen so weit wie möglich nach dem Wohnort der Kinder in den Ortsteilen und ihren Grundschulen zu bilden.

Gibt es beim Plichtunterricht Unterschiede durch den Ganztagszug?

Der Pflichtunterricht nach der Stundentafel G8 ist für alle Schülerinnen und Schüler gleich und findet auch gemeinsam statt.

Ist ein Wechsel in den oder aus dem Ganztagszug möglich?

Zu jedem Schulhalbjahr ist ein Wechsel aus der/in die Ganztagsbetreuung möglich. Ein Wechsel der Klasse ist dazu nicht erforderlich.
Während des Halbjahrs sind An- und Abmeldungen zum oder vom Ganztagszug dann möglich, wenn sich die familiäre Situation nachhaltig ändert. Bitte nehmen Sie in einem solchen Fall stets umgehend Kontakt mit uns auf.

Welche Angebote gibt es am Nachmittag?

  •  An einem Tag der Woche findet für die Klassen 5 und 6Nachmittagsunterricht statt. Seit dem Schuljahr 2016/17 ist dies das sogenannte „Atelier“. Zum Teil haben auch Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 an einem, womöglich 2 Nachmittagen regulären Fachunterricht.
  • Während der Betreuungszeiten gibt es als „Basisangebot“ immer Hausaufgabenbetreuung durch ältere Schülermentorinnen und Schülermentoren. Geleitet wird die Hausaufgabenbetreuung von ehrenamtlichen Erwachsenen. Die Schülerbücherei, Computer-Arbeitsplätze und diverse Spiele stehen während der Betreuungszeit zur Verfügung. Neu ist auch unser vielfältiges Werkstattangebot, bei dem die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen eingeteilt werden und sich auf unterschiedliche Art und weise, von spielerisch bis wissensorientiert mit einem Thema (z.B. „Entdecken und Entdecker“) auseinandersetzen.
    Bei entsprechendem Wetter können die Kinder auch draußen unter Aufsicht spielen.
  • Montags, mittwochs und donnerstags finden verschiedene Arbeitsgemeinschaften statt. Beispiele aus dem Schuljahr 2016/17: Theater-AG, Stimmbildung, Unterstufen-Orchester, Fußball-AG, Tennis-AG, Schach-AG, Naturkunde-AG, Schulgarten-AG. Die AGs werden von Lehrerinnen oder Lehrern oder von Jugendbegleitern aus Vereinen geleitet.
    Das AG Angebot kann von Schuljahr zu Schuljahr leicht variieren.
  • Bei Bedarf wird Förderunterricht in den Hauptfächern (Beginn zum Teil im Dezember oder zum zweiten Halbjahr, je nach Fach) oder individuelle Nachhilfe („Schüler helfen Schülern“) in das Nachmittagsprogramm integriert.

Wie flexibel ist die Nachmittagsbetreuung?

Kinder, die zum Ganztagsangebot angemeldet sind, müssen an den entsprechenden Wochentagen während der Betreuungszeiten anwesend sein.
Wie beim normalen Fachunterricht auch, müssen Kinder, die im Ganztag fehlen, schriftlich durch die Erziehungsberechtigten entschuldigt werden.
Eine generelle individuelle Anpassung der Betreuungszeiten für einzelne Wochentage ist nicht möglich. Sie können Ihr Kind aber zum Halbjahr an- bzw. abmelden, bzw. dann, wenn sich eine Änderung der familiären Situation ergibt.

Entstehen für Eltern Kosten?

Die Ganztagsbetreuung ist kostenlos. Kosten entstehen lediglich für das Mittagessen in der Mensa, sollte Ihr Kind dort zu Mittag essen. Bei einzelnen AG-Angeboten (z.B. Tennis) wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Kontakt

Herr Hügle

Tel.: 07151 / 999 190 (Sekretariat)

Betreuungsbereich