Einblick in das ,wirkliche Leben‘ – Berufs-Informationsabend am Remstal-Gymnasium Weinstadt

Unter dem Motto „Praktiker berichten, Schüler fragen“ fand am 2. März der alle zwei Jahre angebotene Berufs-Informationsabend am Remstal-Gymnasium Weinstadt statt. Die abendliche Großveranstaltung im Neubau – nicht konkurrierend mit der zeitgleich im Hauptgebäude stattfindenden Unterstufen-Disco – wurde seitens der Eltern vom „Arbeitskreis Oberstufe“, federführend von Frau Seifert, und seitens des RGW vom BOGY-Beauftragten Herrn Dr. Bizard mit technischer Unterstützung durch den schuleigenen Multi-Media-Spezialisten Herrn Weber organisiert.

Bei seiner Begrüßung der etwa 130 Schüler des RGW und 26 Referenten hat Schulleiter Matthias Wenzke auf die Bedeutsamkeit dieser zum festen Repertoire der Berufs- und Studienorientierung des RGW gehörenden Informationsveranstaltung hingewiesen: Selten sonst haben Schüler die Möglichkeit, an einer Veranstaltung ganz persönlich und direkt so zahlreich anwesenden Berufsvertretern ihre individuellen Fragen zu stellen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 und der Kursstufe hatten nämlich an diesem Abend die Gelegenheit, sich in drei aufeinanderfolgenden Vortragsrunden einen Einblick akademische Berufsfelder zu verschaffen, von denen 24 vertreten waren. Jeweils 20 Minuten lang konnten sie den Referenten aus der Praxis zuhören und ihnen Fragen stellen: Was muss ich wie lange studieren, um Motoren bei DAIMLER zu entwickeln? Welche Tätigkeitsfelder habe ich im Bereich ,Marketing‘? Was verdient ein Bundespolizei-Beamter? Ist es schwierig, Richter zu werden, sind Hebammen gefragt, was entwirft ein Kommunikationsdesigner und ist Gymnasiallehrer ein empfehlenswerter Beruf …? Dies sind nur einige der vielen Fragen, die gestellt und beantwortet wurden.

Eine Gruppe von Schülern der Jahrgangsstufe 2 – stellvertretend für das Team sei Madita Pfander erwähnt – hat an diesem Abend die leibliche Versorgung der Besucher übernommen. Den Verkaufserlös spendet die Schülergruppe dem Verein „Shining Eyes – medizinische Hilfe für Kinder und sozioökonomische Dorfentwicklung in Indien e.V.“ – Anerkennung und Dank für das Engagement!

Am Ende des Abends steht die überzeugte Hoffnung, dass die Schüler in ihrer Entscheidungsfindung einen Schritt weitergekommen sind und nach dem Abitur nicht ratlos in die Zukunft schauen; und natürlich der Dank an alle Beteiligten, nicht zuletzt an die Referenten, die ihren Freitagabend nach einem Arbeitstag am RGW verbracht haben, um als Praktiker mit Rat und Erfahrung über ihr Berufsfeld zu informieren!

Bericht und Fotos: Dr. Pascal Bizard

„Flucht“ – Schüler des RGW präsentierten ihre Ergebnisse im Rahmen der Literaturtage

Im Rahmen der Baden-Württembergischen Literaturtage in Weinstadt berichtete die syrisch-kurdische Autorin Wajiha Said von ihrer Flucht aus ihrer Heimatstadt Al-Hasaka im Nordosten Syriens bis zu ihrer Ankunft in Weinstadt-Endersbach.

Auch Schülerinnen und Schüler des Remstalgymnasiums haben sich im Rahmen eines Journalismus-Workshops, den  Frau Vosseler organisiert hat, über den Sommer hinweg Weiterlesen

LÜTZE startet Bildungspartnerschaft mit dem Remstal-Gymnasium Weinstadt

Weinstadt. Am 19. Juli 2016 wurde die langjährige erfolgreiche und von der Stadt Weinstadt initiierte Kooperation zwischen dem Automationsspezialisten Friedrich LÜTZE GmbH in Weinstadt und dem ortsansässigen Remstal-Gymnasium im Rahmen einer Feierstunde in eine offizielle Bildungspartnerschaft überführt.

13641212_1140660925993699_69009404756628623_oDie Vereinbarung umfasst vielseitige Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit, unter anderem die Stärkung der naturwissenschaftlichen- und technischen, sowie der ökonomischen Bildung der Schülerinnen und Schüler. Zusätzlich soll auf eine Vielzahl von Ausbildungsmöglichkeiten im technischen Bereich aufmerksam gemacht und der Einstieg in die Berufswelt erleichtert werden. Um einen möglichst genauen Eindruck vom Berufsalltag zu bekommen, stehen darüber hinaus Expertenbesuche mit informativen Vorträgen zu Themen wie Projektmanagement oder Marketing auf dem Programm. Das Unternehmen beteiligt sich auch am Bogy-Praktikum sowie an der Schüler-Ingenieur-Akademie.

Durch eine Bildungspartnerschaft profitieren beide Seiten. Neben der aktiven Werbung für technische und kaufmännische Berufe und Studiengänge, erhalten die Schülerinnen und Schüler eine differenzierte Sicht auf die Arbeitswelt und können zudem erste praktische Erfahrungen sammeln.

Das international aufgestellte Unternehmen LÜTZE baut damit sein Engagement im Bereich der Jugendarbeit weiter aus und unterstreicht zudem sein Bekenntnis zur Region.