Berichte von Jugend trainiert für Olympia

JtfO Fußball WK 3: RGW im Kreisfinale

15.11.2017 – Die Fußballer des RGW sind in der Wettkampfklasse 3 (Jahrgänge 2004-2006) ins Kreisfinale eingezogen. Beim Ausscheidungsturnier in Fellbach erreichte man souverän den zweiten Platz. Trotz sehr schlechter Witterungsverhältnisse konnte eine sehr ansprechende Leistung auf dem Platz umgesetzt werden. Nur gegen die erstplatzierte Mannschaft aus Rudersberg musste man sich unglücklich geschlagen geben.

Das Kreisfinale findet im Frühjahr 2018 statt.

Die Ergebnisse:

GSG Schmiden – RGW 0:4

RGW – Schulzentrum Rudersberg 0:1

Limes-Gymnasium Welzheim – RGW 0:2

Zeppelinschule Fellbach – RGW 0:3

 

Durchführung und Bericht: Herr Cinquemani

 

JtfO: Schwimmer erreichen das Landesfinale

Schwimmer des RGW erreichen das Landesfinale

Die Schwimmauswahl (männlich) des Remstalgymnasiums Weinstadt hat sich durch den ersten Platz im Finale des Regierungspräsidiums Stuttgart am 01.02.2017 einen Startplatz im Landesfinale des Wettberwerbs „Jugend trainiert für Olympia“ gesichert. Im „Aquatoll“ in Neckarsulm musste man sich gegen eine starke Konkurrenz behaupten. Neben dem RGW wollten drei weitere Mannschaften der gleichen Wettkampfklasse (WK II, männlich) den Sieg erringen und sich damit das direkte Ticket für das Landesfinale sichern: Das Otto-Hahn-Gymnasium aus Ostfildern, das Hellensteingymnasium aus Heidenheim sowie die Kaufmännische Schule Bad Mergentheim. Mit einer über alle Disziplinen addierten Gesamtzeit von 10:58,8 Minuten behaupteten sich unsere Jungs vor dem Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern (11:15,2 Minuten) auf Platz 1.

Im Landesfinale trifft das RGW als Vertreter des Regierungspräsidiums Stuttgart auf die Sieger der Regierungspräsidien Karlsruhe, Freiburg und Tübingen. Komplettiert wird das 5er-Feld durch die schnellste zweitplatzierte Mannschaft aller vier Bezirke.

Dank und Anerkennung für eine überragende sportliche Leistung und mannschaftliche Geschlossenheit geht an: Liam Weber, Thorben Schey, Colin Wornath, Carl Pfeifer, Patrick Walter, Matthäus Jarzabek, Joshua Thiemicke, Lukas Pietsch, Moritz Schumann, Tim Arbogast und Luis Weber.

Durchführung und Bericht: Herr Cinquemani

Der TVB 1898 am RGW (Teil 2)

Nachdem bereits Ende November die Klassenstufen 9-12 in den Genuss eines Handballtrainings mit Bundesligaprofis des TVB 1898 Stuttgart kamen, war es am Mittwoch, 14.12.2016, wieder soweit. Diesmal für die Klassen 5-8.

Die beiden Profis Linus Mathes und Tobias Schimmelbauer gestalteten für insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Trainingsprogramm über 90 Minuten. Neben der besonderen Erfahrung eines Trainings mit Profis mangelte es nicht an Spaß. Auch für Fragen standen die beiden Profis jederzeit zur Verfügung.

Am Ende gab es neben einem Gruppenfoto auch Autogramme und zahlreiche weitere kleine Präsente für die begeisterten Kinder und Jugendlichen. Teilweise wurde die Gelegenheit auch für ein persönliches Erinnerungsfoto genutzt.

Dank gebührt dem TVB 1898 Stuttgart, insbesondere den beiden Spielern Linus Mathes und Tobias Schimmelbauer für das Engagement an diesem tollen Abend. Dank auch an die SG Weinstadt für die freundliche Überlassung der Halle.

Durchführung und Bericht: Frau Walz / Herr Cinquemani

IMG_0149IMG_0149

Kreisfinale der Schwimmer

JtfO Schwimmen: RGW siegt im Rems-Murr-Kreis
05.12.2016 – In der Wettkampfklasse II/männlich (Jahrgänge 1998 und jünger) fand an diesem Mittwoch im Wonnemar (Backnang) das Kreisfinale der Schwimmer statt.
Das RGW erzielte den 1.Platz im Rems-Murr-Kreis und nimmt somit am Finale des Regierungspräsidiums Stuttgart teil.
Großer Dank gebührt der Mannschaft für diese tolle Leistung:
Philipp Bauer, Moritz Schumann, Leon Hirt, Joshua Thiemicke, Carl Pfeifer, Thorben Schey, Lennart Schneider und Liam Weber.

Durchführung und Bericht: Hr.Cinquemani

gruppenfoto

TVB 1898 Stuttgart am RGW

Der TVB 1898 Stuttgart zu Gast am RGW
30.11.2016 – Im Rahmen des „Wild Kidz-Camp“ des Handball-Bundesligisten TVB 1898 Stuttgart besuchten die beiden Profis Michael Schweikardt und Teo Coric das Remstalgymnasium in Weinstadt. 15 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9-12 nahmen an einem von den beiden Handballprofis persönlich geleiteten Training teil. Körper und Geist wurden mittels durchdachter und geeigneter Übungen in hohem Maße gefordert. Der Spaß kam dabei allerdings nie zu kurz.
Mithilfe ihrer profunden Kenntnisse konnten die beiden Bundesligaprofis in persönlichen Rückmeldungen positiv auf die Schülerinnen und Schüler einwirken. Zum Abschluss dieses schönen Erlebnisses standen die Handballer für ein Gruppenfoto bereit und beantworteten aufkommende Fragen. Als kleines Andenken wurden Autogrammkarten an interessierte Schülerinnen und Schüler verteilt.
Insgesamt ein ertragreicher und beeindruckender Abend mit Profis zum anfassen. Ein großer Dank geht an den TVB 1898 Stuttgart – insbesondere an die beiden Spieler Schweikardt und Coric. Zuletzt gebührt auch der SG Weinstadt Dank für die freundliche Überlassung der Turnhalle.
Durchführung und Bericht: Fr.Walz/Hr.Cinquemani

gruppenfoto

JtfO Fußball: Das Remstalgymnasium steht im Kreisfinale

16.11.2016 – Die Spieler der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2003-2005) haben beim Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) heute in Fellbach den zweiten Platz errungen und stehen somit im Kreisfinale. Das Turnier fand bei sehr regnerischem Wetter im Max-Graser-Stadion in Fellbach statt.

Das Remstalgymnasium Weinstadt (RGW) und das Burggymnasium Schorndorf trennten sich in der ersten Partie 1:1 unentschieden. Den Schorndorfern gelang aus dem Spiel kein Treffer. Lediglich ein unnötiger Foulelfmeter konnte zum Ausgleich verwandelt werden.

Im zweiten Spiel mussten unsere Jungs gegen die Mannschaft des BIZE Weissach eine Niederlage verkraften. Völlig unnötig geriet man mit 0:1 in Rückstand. Das RGW dominierte Spiel und Gegner. Folgerichtig drehte man die Partie und führte zwischenzeitlich mit 2:1. In der zweiten Halbzeit lud man den Gegner zu den Toren förmlich ein. Mit 2:3 ging die Partie an das BIZE in Weissach.

Um ins Kreisfinale einziehen zu können mussten im letzten Spiel drei Punkte eingefahren werden. Die Zeppelinschule Fellbach spielte gegen das BIZE Weissach immerhin 1:1 unentschieden. Es handelte offenbar um einen starken Gegner. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften zahlreiche Chancen. Starke Paraden beider Torhüter und das Aluminium verhinderten etliche Chancen auf beiden Seiten. Mit 1:1 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte spielte das RGW wie entfesselt auf und erzielte Tore wie am Fließband. 6:1 stand es am Ende einer Halbzeit, die als Maßstab für zukünftige Begegnungen dienen sollte.

Insgesamt wurden im Aufbauspiel viele unnötige Fehler gemacht und das Team vom RGW ließ deshalb Punkte beim Gegner. Vor allem in den ersten beiden Spielen wurde das Offensivspiel in den zweiten Halbzeiten vernachlässigt. Trotzdem wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein Ausscheiden verhindert und das RGW steht insgesamt verdient im Kreisfinale. Dort hat das RGW alle Karten in der Hand. Wie die letzte Partie gezeigt hat ist ein gutes Abschneiden bei hoher Konzentration von der ersten bis zur letzten Minute durchaus möglich.

 

Die Ergebnisse unserer Mannschaft:

Burggymnasium Schorndorf – Remstalgymnasium Weinstadt 1:1

Remstalgymnasium Weinstadt – BIZE Weissach 2:3

Remstalgymnasium Weinstadt – Zeppelinschule Fellbach 6:1

 

Unsere erfolgreichen Fußballer

Unsere erfolgreichen Fußballer

Das RGW ist die beste Schulmannschaft in Baden-Württemberg

Für die Schüler der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2003 und jünger) nahm das diesjährige JtfO-Turnier ein märchenhaftes Ende.

Nachdem man sich bereits im Januar souverän auf Kreisebene
durchsetzen konnte, traf die Mannschaft beim RP-Finale im März auf 20160413_1091deutlich stärkere Gegner. Das Niveau der Mannschaften war hoch, die Spiele eng, und am Ende konnte man sich in einem spannenden und hart umkämpften Finale ganz knapp nach Verlängerung durchsetzen. Damit hatten sich die Jungs für das Landesfinale der vier besten Schulmannschaften in Baden-Württemberg qualifiziert. Gestärkt durch den Erfolg, fuhr die Mannschaft am Mittwoch, den 13.04.2016, ohne Druck und ohne Erwartungen zum Landesfinale nach Pfullingen.

Um 8 Uhr traf sich die Mannschaft am RGW und gemeinsam mit der Mädchenmannschaft aus Nellingen fuhr man nach Pfullingen. Die Stimmung war gut, als die Mannschaft um 9.45 Uhr die Halle in Pfullingen erreichte.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen die Heimmannschaft vom FSG Pfullingen. Die Mannschaft spielte von Anfang bis Ende gut und konzentriert und ließ den Gegner zu keinem Zeitpunkt am Sieg schnuppern. Am Ende konnte man sich souverän mit 15:6 durchsetzen.

Nach einer guten Stunde Pause traf man im 2. Spiel auf die Realschule aus Ichenheim. Dieses Spiel war bereits wegweisend, denn Ichenheim gewann überraschend das erste Spiel gegen den Favoriten aus Bruchsal. Auch im zweiten Spiel überzeugte die Mannschaft in allen Bereichen. Eine sehr gute Abwehr zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern oder zu unnötigen Torabschlüssen, die für unseren gut aufgelegten Torhüter meist kein Problem darstellten. Auch im Angriff überzeugte die Mannschaft mit toll herausgespielten und sehenswerten Toren. Mit 16:7 siegte man erneut überraschend deutlich und souverän.

Gespannt schaute die Mannschaft anschließend dem Spiel Pfullingen gegen Bruchsal zu, denn bei einem Sieg Pfullingens war man bereits vorzeitig Landessieger. Bereit20160413_1107s wenige Minuten vor Schluss war Pfullingen uneinholbar vorne und die Freude auf der Tribüne war riesengroß. Trotzdem wollte man im letzten Spiel nochmal alles geben und auch dieses gewinnen. Und das gelang der Mannschaft erneut in beeindruckender Manier. Gegen Bruchsal hatte man nur in der ersten Halbzeit etwas Probleme, letztendlich war aber auch dieser Sieg ungefährdet (20:14). Nach dem Abpfiff war die Freude groß, denn das Remstal-Gymnasium ist nach einem souveränen Erfolg die beste Schulmannschaft in Baden-Württemberg. Die Mannschaft hat toll gespielt, gekämpft und sich am Ende verdient durchgesetzt. Das Team kann sehr stolz auf sich sein.

Ein Dank geht natürlich an die mitgereisten Fans, alle Eltern und an Luca und Thommy für ihre tolle Unterstützung.

Betreuung: Elena Walz (Lehrerin), Thomas Weisshar und Luca Sigle

Handballturnier am RGW

Viel Spaß und toller Sport: Handballturnier am RGW

Die Vorfreude auf das am RGW ausgetragene Handballturnier für die Klassenstufen 5-7 war bereits vor dem 19.02.2016 riesig. Eine tolle Atmosphäre, gelungene Spielzüge und jede Menge Spaß machten das Event für Spieler und Zuschauer zu einer runden Sache. Mit insgesamt 7 Teams aus 3 Klassenstufen (5-7) fand das Turnier statt. Unter den 5.Klässlern setzte sich die Mannschaft ,,SV Remshalden“ durch, die dann im Finale gegen ,,Die Handballer“ mit 7:6 siegreich vom Feld gingen. Die Klassenstufen 6 und 7 trugen ihre Duelle in einer gemeinsamen Gruppe gegeneinander aus. Die ,,HC Apokalypse“ dominierte das Geschehen und auch im Finale setzte sich die Mannschaft deutlich gegen ,,Die Coolen und Lukas“ durch. Die Sieger des Turniers erhielten eine kleine (süße) Aufmerksamkeit. Das Team des Sportausschusses der SMV bedankt sich neben den Teilnehmern und Zuschauern ganz herzlich bei den Schiedsrichtern, die bereit dazu waren, das ganze Turnier auf dem Spielfeld zu leiten.

Dejan Vukojevic / Cin20160219_13184120160219_135742

JtfO Gerätturnen: 11. Platz für das RG Weinstadt

Am 17.02.16 war es wieder soweit: Zum zweiten Mal nahm das RG Weinstadt bei Jugend trainiert für Olympia im Gerätturnen mit einer Mannschaft teil. Nachdem die Wochen davor gemeinsam mit den Sportlehrerinnen Frau Zimmermann und Frau Herb fleißig trainiert wurde, durften in Esslingen-Bernheim fünf Schülerinnen der Klasse 5a ihr turnerisches Können zeigen.

In einem großen und starken Teilnehmerfeld von 18 Mannschaften gehörte unsere Mannschaft eindeutig zu den jüngsten.

Los ging es am Reck, an dem besonders Liv und Lea mit sehr guten Übungen glänzten. Anschließend ging es an das Wackelgerät Balken, das leider seinem Namen alle Ehre machte. Hier mussten die Turnerinnen viele Stürze hinnehmen, die aber auch ihrer Nervosität zuzuschreiben waren. Einzig Helena trotzte dem Angstgerät und konnte eine souveräne Übung abliefern. Am Boden konnten sich die Turnerinnen wieder fangen, blieben jedoch hinter ihren Leistungen deutlich zurück. Zu aller Überraschung wuchsen die Mädchen, vor allem Zoe, Helena  und Larissa, am letzten Gerät Sprung so sehr über sich hinaus, dass es am Ende für einen guten 11. Platz reichte.